Juliane Ziegler – TV-Verbot nach Nazi-Skandal

Juliane Ziegler, bekannt aus diversen TV-Shows wie z.B. „The Bachelor“, „Guinness World Records Show“ und „Promiboxen“ hat sich bei ihrem Job in der Live-Sendung „Night Loft“ bei Pro7, eine verbale Entgleisung erlaubt. Ein Nazi-Skandal. Ein Kandidat der Sendung war nicht so erfreut darüber das er gleich arbeiten muss, weil er noch etwas müde sei, worauf Juliane Ziegler etwas von Enthusiuasmus und „Arbeit macht frei“ sagte. Dann lachte sie noch. Anscheinend wusste Juliane nicht woher dieser Ausspruch stammt. „Arbeit macht frei“ stand am Eingangstor zum Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau geschrieben und bekanntlich starben in Auschwitz-Birkenau schätzungsweise 1,1 Millionen Menschen, eine Million davon waren Juden. Vor kurzem erst hatte DJ Tomekk mit seinem Video, in dem er den Hiltergruß zeigt, für Aufsehen gesorgt. Nun der nächste Nazi-Skandal. Da half es auch nicht das Juliane Ziegler sich kurze Zeit später für ihre verbale Entgleisung entschuldigte. Den Job bei „Night Loft“ ist sie erst einmal los. Die Sprecherin der Produktionsfirma von „Night Loft“ meinte zu „Bild“: „Sie wird bei uns nicht mehr zu sehen sein“.

Das Skandal-Video von Juliane Ziegler könnt ihr hier sehen.